2013.06 Eucharistischer Kongress in Köln

euch kongr logoDie Gemeinschaften Charles de Foucauld beteiligen sich am Nationalen Eucharistischen Kongress, den das Erzbistum Köln vom 5.-9. Juni 2013 ausrichtet.

Die Veranstaltung, die unter dem Motto "Herr, zu wem sollen wir gehen?" steht, dient mit Gottesdiensten, Gesprächen, theologischen Vorträgen sowie einem Kulturprogramm dem Austausch, der Glaubensvertiefung und der Begegnung. Eingeladen sind Gläubige aus allen Diözesen Deutschlands.

Die Eucharistie, die Gegenwart Christi in der Gestalt von Brot und Wein, ist ein zentrales Sakrament der katholischen Kirche und wird daher auch besonders verehrt. Sie ist aus diesem Grund auch stets Gegenstand des vertiefenden Nachdenkens und der Diskussion - deshalb versammelten sich katholische Christen bereits Ende des 19. Jahrhunderts zu Eucharistischen Kongressen. Diese Zusammenkünfte sollen die zentrale Bedeutung der Eucharistie im Leben der Kirche bewusst machen, ihr Verständnis vertiefen und öffentlich bezeugen, dass Jesus Christus in Gestalt der Eucharistie die Lebensmitte der Kirche und ihrer Sendung ist.

Die Gemeinschaften Charles de Foucauld beteiligen sich mit zwei Veranstaltungen:

Am Freitag, dem 7. Juni wird es von 14.00 bis 15.00 Uhr eine Anbetungszeit in der Kölner Minoritenkirche (Tunisstr. 4; Kirche mit dem Grab von Adolf Kolping) geben.
Sie steht unter dem Thema
: "... weil ich dich liebe" - die Gegenwart Christi mitten in der Welt

Am Samstag, dem 8. Juni von 15.15 bis 16.45 Uhr steht ein Workshop auf dem Programm: "GOTT-voll LEBEN. Eucharistie und Anbetung bei Charles de Foucauld und in den von ihm inspirierten Gemeinschaften", gestaltet von  Kuno Kohn und Marianne Bonzelet

Ort: Kolpinghaus international, Konferenz-Saal 2, Sankt-Apern-Str. / Helenenstr.

 Nähere Informationen zur Teilnahme finden Sie auf der Homepage zum Eucharistischen Kongress